Frühling

10.5.2012 Frühlingsgewitter mit rotierenden Aufwinden im Niederrhein

Wertung des Chasings: ****
Am 10. Mai stand die erste richtig interessante Gewitterlage im Jahr 2012 für Westdeutschland an. An einer Konvergenz vor der Kaltfront von Tief Ute bildete sich in Westbelgien ein Gewitterkomplex, der mit ca. 100 km/h bis nach Ostdeutschland zog und mehrere Tornadoverdachte produziert hat. Ich habe zwei Zellen im westlichen Niederrhein gejagt und interessante Wolkenstrukturen festhalten können.

Schon am Nachmittag bin ich nach Norden in den Selfkant westlich von Heinsberg gefahren, um mich dort für die vorhergesagten Gewitter auf die Lauer zu legen. Die Erkelenzer Börde hat den Vorteil, dass es überall gute Beobachtungspunkte gibt und man schnell mit dem Auto voran kommt. Bei durchweg um die 25°C und relativ hoher Luftfeuchte waren die Bedingungen sehr gut für Gewitter. Estofex stockte seine Vorhersage von Level 1 auf Level 2 auf hauptsächlich wegen der Tornadogefahr.

Gegen 16.30 Uhr habe ich mich bei Gangelt auf ein Feld gestellt und konnte beobachten, wie nördlich von Aachen eine ganze Kette von Quellwolken hochging:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_002_Bei_Gangelt_DNG_bearb.jpg

Die rechte Quellwolke hatte einen schönen Pileus (Kappe):
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_009_Bei_Gangelt_DNG_bearb.jpg

Ein Windrad und die Vintelner Kapelle im Schatten der Bäume:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_020_Bei_Gangelt_DNG_bearb.jpg

Es war endlich so weit und in Westbelgien lösten gegen 17 Uhr die ersten kurzlebigen Gewitter an der Konvergenz aus. Eine vielversprechende Zelle bildete sich kurz später bei Breda in den Niederlanden. Um diese Zelle abzufangen, hätte ich schnell in den nördlichen Niederrhein fahren müssen, aber das hätte zu lange gedauert. Also habe ich weiter darauf gewartet, dass auch in meiner Region Gewitter entstehen.
In der Zwischenzeit habe ich einige Landschaftsaufnahmen gemacht.

Der ganze Himmel war voller Gewittervorboten:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_024_Bei_Gangelt_DNG_bearb_ausschn.jpg

Um mir die Zeit bis zur Gewitterauslöse zu vertreiben, bin ich etwas in der Gegend herumgefahren. Die Vintelner Kapelle wurde im Jahr 1800 gebaut:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_028_Bei_Gangelt_DNG_DRI_bearb.jpg

Die Sonne wurde immer wieder von tiefen Wolken verdeckt:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_031_Bei_Gangelt_DNG_DRI_bearb.jpg

Von einer Brücke über die neue Bundesstraße 56 hat man eine schöne Aussicht über das Land:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_041_Bei_Gangelt_DNG_bearb_ausschn.jpg

Da sich immer noch keine Gewitter in der Region gebildet haben, bin ich wieder an den alten Spottingpoint zurückgefahren. Als ich gerade angekommen war, gab es mehrstöckige Föhnlinsen (Lenticularis) zu bewundern:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_044_Bei_Gangelt_DNG_bearb.jpg

Eine Quellwolke Richtung Aachen wuchs munter in die Höhe:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_055_Bei_Gangelt_DNG_DRI_bearb.jpg
...zerfiel aber schon bald wieder.

Im Osten wurden zaghafte Quellungen vom roten Abendlicht angeleuchtet:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_076_Bei_Gangelt_DNG_bearb.jpg

Ich kam mit einem vorbeikommenden Bauern ins Gespräch und Unwetter mit Hagel und Sturmböen waren natürlich auch ein Thema ;) Nachdem er gegen 20 Uhr weiter gefahren ist, habe ich schnell auf die Blitzortung und das Radar geguckt: Die Gewitterzelle aus Holland hatte bei Goch die deutsche Grenze erreicht und schwächelte. Südlich davon löste es bei Roermond aus, diese Zellen waren sehr wohl für mich erreichbar, also habe ich mich auf den Weg nach Niederkrüchten gemacht.

40 Minuten später stand ich vor einer jungen Gewitterzelle mit kräftigem Niederschlagskern und einem schönen Aufwindteller links:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_085_Bei_Niederkruechten_DNG_DRI_bearb_ausschn.jpg

http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_087_Bei_Niederkruechten_DNG_bearb.jpg
Allmählich fing die Zelle an zu blitzen und hatte schon fast Dauergrummeln.

Nur zehn Minuten nach diesen beiden Fotos zog schon die nächste Zelle über fast die gleiche Stelle:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_095_Bei_Niederkruechten_DNG_bearb.jpg
Sie hatte einen noch größeren Aufwindteller.

Die erste Zelle entwickelte sich prächtig und auch eine Wallcloud bildete sich:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_103_Bei_Niederkruechten_DNG_bearb.jpg

Von 21:01 bis 21:03 habe ich ein Video der Zelle gemacht und dabei auch zwei Blitzentladungen erwischt:
http://www.eifelmomente.de/Bilder/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein.jpg

Hier sind kombinierte Videostandbilder der zweiten Blitzentladung:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_108_Bei_Niederkruechten_Blend.jpg

Auch die immer noch letzte Zelle des Gewittersystems entwickelte sich prächtig:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_111_Bei_Niederkruechten_DNG_bearb.jpg

Die Wallcloud der ersten Zelle wurde immer deutlicher:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_120_Bei_Niederkruechten_DNG_bearb.jpg

Da die Wallcloud langsam hinter den Bäumen und Stromleitungen verschwand, bin ich ein Stück nördlich nach Brüggen gefahren. Auf der Fahrt konnte ich sehen, wie die Wallcloud sich immer weiter entwickelte und geniale Blitze am Niederschlagskern zuckten. Als ich um 21.21 Uhr am nächsten Chasingpoint angekommen bin, konnte ich die Zelle mit der Wallcloud auch wieder fotografieren:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_126_Bei_Brueggen_DNG_bearb_entst_ausschn.jpg

Gegen 21.28 hatte die Wallcloud ungefähr über Aldekerk einen Beaver's Tail oder eine Funnelcloud (?) nach links, weiter rechts war der Hauptniederschlagskern:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_136_Bei_Brueggen_DNG_bearb_ausschn.jpg

Ab diesem Zeitpunkt (ca. 21.30 bis 21.40 Uhr) gab es mehrere Sichtungen einer Funnelcloud von Aldekerk bis Moers. In der Tornadoliste von Thomas Sävert ist dieser Fall aufgeführt.
Am Ende vom Gewittervideo ist auch ein Zeitraffer der Wallcloud von 21.26 bis 21.31.

Als ich am fotografieren war, habe ich gar nicht bemerkt, dass von hinten die nächste Gewitterzelle anrollte. Sie kündigte sich mit einzelnen dicken Regentropfen an. Ich habe schnell die Ausrüstung zusammengepackt und bin ins Auto gesprungen. Ziemlich schnell fing der Starkregen an und ich war mittendrin im Geschehen. Ich habe versucht, nach Norden aus dem Zellkern rauszufahren, aber ich bin erst hinter Nettetal aus der Zelle rausgekommen. Dafür wurde mein Auto blitzeblank gewaschen :D Während dem Corepunch gab es nur einen einzigen Blitz, doch danach nahm die Blitzaktivität schnell zu.

Bei Nettetal-Hinsbeck habe ich einen guten Chasingpoint gefunden, um mir die Rückseite vorzunehmen:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_151_Bei_Hinsbeck_DNG_bearb_entst.jpg
Links versetzt sieht man noch die vorlaufende Zelle.

Ein verirrter Blitz ;)
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Fruehjahr/2012_05_10_Gewitter_Niederrhein/2012_05_10_-_163_Bei_Hinsbeck_DNG_bearb.jpg

Ich habe mich wieder an die Zellen drangehängt, um noch mehr Blitze zu fotografieren. Bei Moers habe ich dann abgebrochen, weil die Zellen inzwischen über dem mittleren Ruhrgebiet waren und auch keine neuen Zellen nachkamen. Also bin ich zurück nach Hause gefahren.

Insgesamt bin ich ca. 300 km gefahren, aber für diese fulminante Saisoneröffnung hat es sich allemal gelohnt!

Gruß René
Aktuelle Seite: Startseite Frühling 10.5.2012 Frühlingsgewitter mit rotierenden Aufwinden im Niederrhein
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen