Sommer

17.8.2016 Morgens in der blühenden Galmeiflur am Schlangenberg bei Stolberg

Mitten in der hochsommerlichen Hitzeperiode bin ich früh morgens aus dem Bett gekrochen, um das erste Mal morgens Makros und Landschaftsaufnahmen in der einzigartigen Galmeiflora im Naturschutzgebiet Schlangenberg bei Breinig zu machen. Die vielen blühenden Pflanzen erstrahlten im ersten Sonnenlicht und es gab viele abwechslungsreiche Motive aus Fauna und Flora.

Noch vor dem Sonnenaufgang bei fast blitzeblankem Himmel habe ich auf dem großen Naturschutzgebiet losgelegt:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_009_Bei_Breinig_DNG_DRI_bearb.jpg

Im ehemaligen Galmeiabbaugebiet liegt immer wieder Totholz herum:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_019_Bei_Breinig_DNG_DRI_bearb.jpg

Kurz vor dem Sonnenaufgang habe ich den namensgebenden Schlangenberg erklommen und mich knapp über die Grasnarbe begeben:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_030_Bei_Breinig_DNG_bearb.jpg

Das Kriegerdenkmal auf dem Berg und die Aussicht auf Breinig im zarten Morgenlicht:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_034_Bei_Breinig_DNG_bearb.jpg

Ein paar Häuser von Breinigerberg am Fuße des Naturschutzgebietes und die Kirche von Alt-Breinig am Horizont:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_035_Bei_Breinig_DNG_bearb.jpg

Eine Flockenblume erstrahlte in der aufgehenden Sonne:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_043_Bei_Breinig_DNG_bearb.jpg

Eine Glockenblume wartete auf wärmende Strahlen, damit der Morgentau verdunsten kann:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_046_Bei_Breinig_DNG_bearb_ausschn.jpg

Eine Galmei-Grasnelke im Sonnenlicht:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_051_Bei_Breinig_DNG_bearb_ausschn.jpg

Interessantes Streiflicht im Naturschutzgebiet:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_052_Bei_Breinig_DNG_DRI_bearb.jpg
Hier sieht man besonders gut die tiefen Fahrspuren von den Militärfahrzeugen im unteren Teil. Früher wurde das Gelände als Truppenübungsplatz und Motocross-Gelände genutzt und wurde im Jahr 1975 zum Naturschutzgebiet erklärt.

Dorthin bin ich abgestiegen und habe gesehen, dass ich nicht ganz allein war auf weiter Flur:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_060_Bei_Breinig_DNG_DRI_bearb_ausschn.jpg

Diese Hornkleeblüten warteten auch auf die Sonne:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_069_Bei_Breinig_DNG_bearb_ausschn.jpg

Die Sonne strahlte durch die Kiefern:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_071_Bei_Breinig_DNG_DRI_bearb.jpg

Nun habe ich mich der wohl bekanntesten Blumenart der Galmeiflora im Aachener Raum gewidmet - dies ist das Gelbe Galmeiveilchen, welches weltweit nur in der Region vorkommt:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_086_Bei_Breinig_DNG_bearb_ausschn.jpg

http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_103_Bei_Breinig_DNG_bearb_ausschn.jpg

Zur Abwechslung habe ich mich noch einmal dem Totholz zugewandt:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_106_Bei_Breinig_DNG_bearb_ausschn.jpg

...um dann wieder ins hohe Gras abzutauchen. Dort fand ich dieses schöne Sonnenröschen:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_123_Bei_Breinig_DNG_bearb.jpg

Schafgarbe:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_130_Bei_Breinig_DNG_bearb.jpg

Ich habe noch ein paar Galmeiveilchen fotografiert:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_133_Bei_Breinig_DNG_bearb_ausschn.jpg

http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_137_Bei_Breinig_DNG_bearb.jpg

Die Galmei-Grasnelke ist ebenso wie das Galmeiveilchen eine Charakterart der Galmeiflora und stammt von der Strand-Grasnelke ab:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_145_Bei_Breinig_DNG_bearb_hoch.jpg

Diese Glockenblume wurde noch nicht von wärmenden und trocknenden Sonnenstrahlen erfasst:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_148_Bei_Breinig_DNG_bearb.jpg

Im vielfältigen Naturschutzgebiet blüht auch Heidekraut:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_151_Bei_Breinig_DNG_bearb.jpg

Im hohen Gras haben einige Wespenspinnen ihre Netze aufgespannt:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_155_Bei_Breinig_DNG_bearb_ausschn.jpg

Dieser Grashüpfer tritt bald seinem achtbeinigen Henker gegenüber:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_160_Bei_Breinig_DNG_bearb_hoch.jpg

Und schon packte die Wespenspinne ihr Opfer ein:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_158_Bei_Breinig_DNG_bearb_ausschn.jpg

Eine weitere Wespenspinne wartete in der typischen X-Haltung auf neue Beute, die sich in ihr Netz verirrt:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_172_Bei_Breinig_DNG_bearb.jpg

Ich habe noch ein paar Blumenmakros gemacht - ein Teppich aus Heidekraut:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_182_Bei_Breinig_DNG_bearb_ausschn.jpg

Schafgarbe:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_185_Bei_Breinig_DNG_bearb.jpg

Hornklee mit einer selten vorkommenden roten Blüte mittendrin:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_190_Bei_Breinig_DNG_bearb.jpg

Dann entdeckte ich einen Marienkäfer auf einer Blume:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_196_Bei_Breinig_DNG_bearb_ausschn.jpg

Der Blick über den Kalkmagerrasen auf den Schlangenberg nebst einem alten Stolleneingang:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_199_Bei_Breinig_DNG_bearb.jpg

http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_208_Bei_Breinig_DNG_bearb.jpg

Hier im Naturschutzgebiet gibt es ein sehr artenreiches Schmetterlingsvorkommen - es wurden schon mehr als 300 Arten nachgewiesen. Ich habe immer wieder nach Schmetterlingen Ausschau gehalten und erst jetzt habe ich welche entdeckt. Wegen des hohen Sonnenstandes waren die kleinen Kerlchen schon sehr munter und etwas schwer zu fotografieren.

Hauhechel-Bläuling:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_216_Bei_Breinig_DNG_bearb_hoch.jpg

http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_223_Bei_Breinig_DNG_bearb_ausschn.jpg

http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_227_Bei_Breinig_DNG_bearb_ausschn.jpg

Kleines Wiesenvögelchen:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_220_Bei_Breinig_DNG_bearb_ausschn.jpg

Nach vier Stunden habe ich den Rückweg zum Auto angetreten. Ein letzter Blick auf den Schlangenberg:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_232_Bei_Breinig_DNG_bearb.jpg

Zum Schluss war ich noch an einem Naturdenkmal (ebenfalls Naturschutzgebiet) in der Nähe, und zwar an den Tatternsteinen direkt oberhalb der Inde am Brander Wald:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_239_Brander_Wald_DNG_bearb.jpg

Der Blick von oben:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_245_Brander_Wald_DNG_bearb.jpg

Diese ungefähr fünf Meter hohe Felsformation besteht aus sogenanntem Gedauer Konglomerat, dies ist im Laufe der Zeit verfestigtes Sediment, was so zu einer Art Naturbeton wurde. Dieses Sediment hat ein ehemaliger Strom aus der heutigen Eifel kommend im Oberkarbon (vor ca. 320 Millionen Jahren) hier abgesetzt. Dieses ist nach dem nahegelegenen Gut Gedau benannt und besteht größtenteils aus grobem Quarzgeröll.

Oberhalb der Tatternsteine hat man einen schönen Blick auf Stolberg-Münsterbusch:
http://www.eifelmomente.de/albums/Nordeifel/Sommer/2016_08_17_Schlangenberg/2016_08_17_-_247_Brander_Wald_DNG_bearb.jpg

Ich habe mich auf den Heimweg gemacht und war zur Mittagszeit zu Hause. Hoffentlich hat euch dieser morgendliche Ausflug in die einzigartige Galmeiflora gefallen.

Gruß René
Aktuelle Seite: Startseite Sommer 17.8.2016 Morgens in der blühenden Galmeiflur am Schlangenberg bei Stolberg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen